Josef Wierling GmbH

Historie und Chronik der Josef Wierling GmbH

Chronik

01.04.1963: Firmengründung

Bauschlosserei

(Türen, Fenster und Balkonverkleidungen für Studentenheime in Münster)

1963-1967

Arbeit in Schmiede in Nordkirchen

1966

Bau der ersten Halle (am Bahnhof in Capelle)

01.01.1967

Umzug nach Capelle

Weg von der Bauschlosserei, von der handwerklichen zur industriellen Fertigung. Teile für Antriebstechnik
(Bau von Krankenhaus-Betten, Nachtschränke, Säuglingskörbe etc.; Luftfiltergehäuse)

1974

Bau der Büro- und Sozialräume an Halle 1

1978

Bau und Einzug in Halle 2

Umstellung von Bauschlosserei auf Kraftwerkstechnik
(Absperr- und Regelklappen)

1984-1985

Bau und Einzug der Halle 3 in der Magdheide

Umschwung auf Armaturen für Kläranlagen
(Absperr- und Regelschieber, Überfallwehre etc.)

1985

Umstrukturierung von einer Einzelfirma in die Josef Wierling GmbH durch die vier Kinder, von denen zwei aktiv im Betrieb tätig sind.

01.04.1991

Gründung der Eichsfelder Armaturen Wierling (EAW) GmbH.
Übernahme von 17 Belegschaftsmitgliedern, 2009 zählt die Belegschaft 34 Mitarbeiter

1994-1995

Bau der Halle 4

mit angrenzendem Büro und Sozialgebäude

1994-1995

Gehäuse für Maschinen zum Pasteurisieren von Getränken

1996

Wärmetauscher, Ausrüstungsteile für Kühltürme, Bekohlungstechnik

1998

Gründung der Wierling Exhaust Systems (WES)

2002

Petrochemische Industrie

(Wabenbündel zur elektronischen Gasreinigung)

2002-2003

Kraftwerkstechnik

(Frischluftklappen)

2005

Gründung der Wierom GmbH

2006

Kauf und Umbau eines Wohnhauses an der Magdheide und Bau von elf Parkplätzen

2007

Anmietung einer 1000m² großen Werkhalle mit 10 Mitarbeitern in Werne,

ehemals Fa. Steinweg

2010

Erwerb des Nachbargrundstückes mit Produktionshalle.

2011

Geplanter Neubau einer Fertigungshalle mit ca. 1.100m² Produktionsfläche und einer Krankapazität von 34to..

2012

Einzug und Nutzung der neuen Halle 5.

Historie

Unser Unternehmen stützt sich auf eine Firmentradition mit 46 Jahren Erfahrung im Bereich Metallbau. Josef Wierling sen. machte sich im Jahr 1963 als Bauschlosser in Nordkirchen selbstständig. Heute teilt er sich im Alter von 82 Jahren die Geschäftsführung mit seinen Kindern Josef Wierling jun. und Annegret Wierling, die seit 1984 im Unternehmen tätig sind. Zu den Produkten der Gründerzeit zählten Türen, Fenster und Balkonverkleidungen, die unter anderem für Studentenheime in Münster gebaut wurden.

Mit dem Umzug in die Capeller Magdheide veränderte sich auch die Produktion. Anstelle der handwerklichen Fertigung von Einzelteilen wurde nun eine Produktion nach industriellen Maßstäben möglich. Zu den damaligen Aufträgen zählten Krankenhausbetten und Nachtschränke, aber auch bereits erste Luftfiltergehäuse.

In den folgenden Jahren trat die Bauschlosserei immer mehr in den Hintergrund und spielt heute keine Rolle mehr. An ihre Stelle trat Ende der 1970er-Jahre die Kraftwerkstechnik mit Absperr- und Regelklappen. Daneben wurden bereits Anfang der 1983 die ersten Armaturen für Kläranlagen (Absperr- und Regelschieber, Überfallwehre) gebaut.

Die Kraftwerks- und Abwassertechnik ist bis heute ein wesentlicher Teil der Produktion. Als Fertigungsbetrieb war und ist die Produktpalette jedoch nicht auf bestimmte Bereiche limitiert. So kamen Mitte der 1990er-Jahre u.a. Wärmetauscher, Ausrüstungsteile für Kühltürme, die Bekohlungstechnik, Gehäuse für Maschinen zum Pasteurisieren von Getränken und Wabenbündel zur elektronischen Gasreinigung hinzu.

Mit der Gründung der Eichsfelder Armaturen Wierling (EAW) GmbH im thüringischen Niederorschel wurde 1991 ein zweiter Produktionsstandort mit 17 Mitarbeitern geschaffen. Heute zählt die EAW 34 Mitarbeiter.

Die Wierling Exhaust Systems (WES) spezialisierte sich seit ihrer Gründung durch Josef Wierling jun. im Jahr 1996 als Konstruktionsbüro in der Kraftwerkstechnik im Frisch- und Abluftbereich. Somit steht ihnen unser Unternehmen mit mehr als zehn Jahren Erfahrung und ganzheitlichem Know-how von der Idee bis zur Umsetzung kompetent zur Seite.

In der Abwassertechnik bietet die Firma WIEROM mit Geschäftsführer Josef Wierling jun. seit 2005 kompetente Lösungen für Armaturen aller Art. Die unmittelbare Nähe von WES und WIEROM am Produktionsstandort Capelle sorgt für kurze Wege und hohe Flexibilität in der Umsetzung Ihrer Pläne.

Angefangen mit 3 Mitarbeitern, ist unser Betrieb heute einer der größten Arbeitgeber am Ort. Unser Unternehmen beschäftigt 80 Mitarbeiter. Hinzu kommen 10 Mitarbeiter bei WES und 6 bei WIEROM, sowie weitere 34 Beschäftigte am Produktionsstandort Niederorschel.